SEO Headlines / Überschriften

von | 1 Jan 2020 | SEO

Wer gerne eine Audio hören möchte, kann das hier tun. Unten ist die ausführliche Zusammenfassung der Audiodatei.

Zusammenfassung der Audiodatei

Warum mit Überschriften beschäftigen?

Überschriften werden mit „H Nummer“ betitelt und sind besonders für die Strukturierung deiner Texte notwendig. Dabei hat die „H1“ den höchsten Stellenwert, gefolgt von „H2,3 und 4“.

Suchmaschinen bewerten Seiten, bzw Texte unter anderem mit dem Punkt der Strukturierung. Dabei folgt eine Suchmaschine dem Vorbild des normalen Lesers:
Der Leser ließt den Text nicht sofort komplett, sondern meistens scannt er den Text auf interessante Stellen, die dann mit einer Überschrift kenntlich gemacht werden sollten. Überschriften werden zuerst gesichtet und entscheiden darüber, wie lange der Leser im Beitrag verweilt.

Zusätzliche Nützliche Information:
– Durch eine lange Lesezeit, auch als Besuchszeit zu verstehen, erkennt Google diese Seite als wertvoll an, da die UX (UserExperience) ausgeprägter ist, als bei Seiten, die der Besucher unmittelbar wieder verlässt.

So verwendest du Überschriften richtig

Für Beiträge solltest du allerdings nicht nach Belieben die Überschriften wählen. Die H1 wird grundsätzlich nur 1x verwendet. Sie bildet den Seitentitel, also deine Beitragsbezeichnung. Wichtig ist, dass du die H1 kurz, prägnant und auf den Punkt mit deinem Beitragsthema wieder gibst.
Falls du ein Buch rezensieren möchtest, dann ist eine gute H1 zum Beispiel „Buchrezension – Buchname – Autor“

Die H2 Überschriften eignen sich anschließend für jeden Textabschnitt. Sie sollten die Texte unterteilen und neue Themen einleiten. Besonders gut eignen sie sich für W-Fragen als Überschriften, wie zum Beispiel „Warum solltest du mir vertrauen“(Bsp. Wenn du eine Rezension schreibst) oder „Was hilft gegen Fruchtfliegen?“(Wenn du einen Bericht über Obst-Lagern schreibst).

Falls du jetzt noch weiter unterteilen möchtest, dann solltest du die H3 Überschriften und nicht nochmal H2 oder H4 verwenden.

Hierarchie

Im Ganzen sieht die Hierarchie der Überschriften wie folgt aus:

  • H1…..
    • H2…..
      • H3…..
      • H3…..
    • H2…..
      • H3…..
        • H4….
        • H4….
      • H3….

Hier ist schon zu erkennen, dass Ebenen ab H4,H5 unschön aussehen und es zu viele Überschriften zu lesen gibt. Es hängt natürlich vom Thema ab, und wie tief du in die Materie gehst, aber merke dir, je mehr Ebenen, umso schwieriger wird es für den Leser, interessante Informationen direkt zu filtern, was eventuell zu einer geringen Besucherzeit führen kann.

Aber

Falls du bereits viele Beiträge bestehen hast, die Überschriften aber nicht eingepflegt oder falsch eingepflegt hast, brich nicht in Panik aus! Die Auswirkungen auf Rankings, Beiträge im nachhinein mit Überschriften zu verbessern spiegeln nicht die aufzubringende Zeit für dich wieder. Sorge nur dafür, dass du zukünftige Beiträge schön strukturierst und die Überschriften wissentlich verwendest.

Fazit

  • Benutze Überschriften wissentlich (H1 im Text gar nicht, da der Seitentitel die H1 darstellt, H2 vor Abschnitten, H3 als Unterüberschrift, H4 und tiefer wenn es geht vermeiden)
  • Die UX steigt (Angenehm für den Leser)
  • Dein Text sieht schön strukturiert aus
  • Alte Beiträge zu verbessern lohnt sich aufgrund der aufzubringenden Zeit für dich nicht. Setze dieses Wissen daher mit neuen  Beiträgen um

Weitere Beiträge

Up-Selling und Cross-Selling

Up-Selling und Cross-Selling

Up-Selling Nächste Woche geht es mit dem Betrieb wandern und du möchtest dir unbedingt neue Schuhe kaufen. Also tauchst du ins Internet und lässt dich von diversen Plattformen berieseln. Ein schönes Paar Trekkingschuhe ist schnell gefunden und du scrollst dich durch...

Soft Bounce vs. Hard Bounce

Soft Bounce vs. Hard Bounce

Einleitung Das Wort "Bounce" findet sich nicht nur in Ballsportarten wieder. Auch im E-Mail-Marketing nutzt man diesen Begriff, um das Verhalten von elektronischen Nachrichten, meist Newsletter, zu beschreiben. Speziell geht es um die Zustellbarkeit dieser...

Was ist der eCPC (effective Cost per Click)?

Was ist der eCPC (effective Cost per Click)?

Bei der Schaltung von Werbung im Internet kann man in der Regel vorher schätzen, wie hoch die maximalen Kosten für eine Werbekampagne pro Klick sein werden. Du schaust dir an, wie viele Klicks du erreichen möchtest und was du bereit bist dafür zu bezahlen. In jedem...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.