Was sind eigentlich Trackbacks und Pingbacks bei WordPress?

von | 3 Jun 2020 | Wordpress

Jeder, der einen WordPress-Blog betreut, kommt früher oder später mit ihnen in Kontakt: Trackbacks und Pingbacks. Trackbacks und Pingbacks sind wie ein Kommentar, der Ihnen mitteilt, dass jemand in seinem eigenen Blogbeitrag oder auf seiner eigenen Seite einen Link zu Ihrem Blog eingerichtet hat. Sie können hilfreich, aber auch ärgerlich sein.

Das Verstehen von Trackbacks und Pingbacks ist für jeden Blogger unerlässlich. Diese Begriffe sind ein wichtiger Bestandteil von WordPress, da WordPress die beliebteste Wahl für das Bloggen ist. Trackbacks und Pingbacks sind oft ein Kommunikationsmedium zwischen Websites im Web. Außerdem spielen sie eine wichtige Rolle bei der Indizierung einer Webseite in SERPs.

Viele Website-Besitzer und Blogger haben Verwirrung über sie.  Außerdem verstehen sie nicht, was schlechte oder gute Auswirkungen sind und wie sie damit umgehen sollen. In diesem Artikel erklären und helfen wir Ihnen, Trackbacks und Pingbacks zu verstehen. Wir werden Ihnen auch erklären, wie Sie Pingbacks und Trackbacks aktivieren bzw. deaktivieren können.

Was ist ein Trackback?

Trackbacks geben Bloggern die Möglichkeit, zwischen Websites zu kommunizieren. Es ist fast so, als ob eine Person zu einer anderen sagt: „Das ist etwas, das dir vielleicht interessiert“.

Hier sehen Sie, wie Trackbacks in WordPress funktionieren:

·         Wir schreiben einen Beitrag in unserem Blog.

·         Sie möchten unseren Beitrag kommentieren, aber Sie möchten, dass Ihre eigenen Leser sehen, was Sie zu sagen haben, und in der Lage sind, dazu einen Kommentar abzugeben.

·         Dann schreiben Sie einen Beitrag in Ihrem eigenen Blog und senden einen Trackback zu unserem Blog-Post.

·         Wir werden Ihren Trackback erhalten und entscheiden, ob wir ihn als Kommentar anzeigen oder nicht. Die Anzeige des Kommentars besteht aus einem Titel, einem Text und einem Link zu Ihrem Blog-Beitrag.

Was ist ein Pingback?

Pingbacks geben Blogs die Möglichkeit, über ein automatisiertes System zu kommunizieren. Es ist fast so etwas wie Remote-Kommentare.

Hier sehen Sie, wie Pingbacks in WordPress funktionieren..:

·         Wir schreiben einen Beitrag in unserem Blog.

·         Danach schreiben Sie einen Beitrag in Ihrem Blog, in dem Sie unseren Artikel erwähnen/verlinken.

·         Ihre Blogging-Software sendet unserer Blog-Plattform automatisch einen Pingback.

·         Unsere Blogging-Software wird den Pingback erhalten. Sie wird dann automatisch zu Ihrem Blog gehen, um zu bestätigen, dass der Pingback von dort stammt und der Link vorhanden ist.

·         Danach haben wir die Möglichkeit, Ihren Pingback als Kommentar anzeigen. Dies wird lediglich ein Link zu Ihrer Website sein.

Pingbacks funktionieren auch innerhalb Ihrer Website. Das heißt, wenn Sie einen Link zu einem Ihrer eigenen Artikel auf derselben Site haben, dann würde WordPress automatisch einen Pingback an sich selbst senden.

Aktivieren und deaktivieren von Trackbacks und Pingbacks

Um Pingbacks und Trackbacks zu aktivieren oder zu deaktivieren, folgen Sie diesen Schritten:

1.       Melden Sie sich bei WordPress als Administrator an.

2.       Klicken Sie im linken Bereich des Dashboards auf Einstellungen und dann auf Diskussion.

3.       Im Abschnitt Standard-Artikel-Einstellungen:

4.       Um Pingbacks und Trackbacks zu aktivieren, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Links Benachrichtigungen von anderen Blogs (Pingbacks und Trackbacks) zulassen.

5.       Um Pingbacks und Trackbacks zu deaktivieren, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Links Benachrichtigungen von anderen Blogs zulassen (Pingbacks und Trackbacks).

6.       Klicken Sie auf Änderungen speichern.

Unterschiede zwischen Trackbacks und Pingbacks

Trackbacks sind eine manuelle Art der Interaktion, während Pingbacks automatisch ablaufen. Ein Trackback-Kommentar enthält einen Titel, einen Textauszug und einen Link zu Ihrem Blog-Beitrag. Ein Pingback hingegen zeigt lediglich einen Link zu Ihrem Beitrag an.

Das Konzept ist ein weiterer Unterschied, auch wenn Sie vielleicht nicht damit einverstanden sind. Ein Trackback ist die Information, dass etwas Verwandtes und Interessantes in einem anderen Blogbeitrag vorhanden ist. Ein Pingback hingegen bedeutet, dass ein Artikel in Ihrem Beitrag auf Ihren Beitrag verwiesen oder diesen erwähnt hat. Zusätzlich überwinden Pingbacks die Beschränkung von Trackbacks, da Pingbacks automatisch ablaufen.

·         Pingbacks werden automatisch von WordPress gesendet. Bei Trackbacks hingegen müssen Sie die Trackback-URI manuell eingeben.

·         Pingbacks senden keinen Inhalt an den Quell-Blog, während Trackbacks den Auszug des Inhalts senden.

·         Trackback und Pingback verwenden im Backend eine völlig unterschiedliche Kommunikationstechnologie.

Sind Pingbacks und Trackbacks in WordPress zu empfehlen? 

Es ist recht einfach, die Entscheidung zu treffen, ob ein Pingback oder Trackback genehmigt oder abgelehnt werden soll. Sowohl Trackbacks als auch Pingbacks werden im Bereich für die Moderation von Kommentaren zur Überprüfung bereitgehalten. Aus unserer Erfahrung können wir sagen, dass 99% aller Trackbacks und Pingbacks SPAM sind.

Weitere Beiträge

Up-Selling und Cross-Selling

Up-Selling und Cross-Selling

Up-Selling Nächste Woche geht es mit dem Betrieb wandern und du möchtest dir unbedingt neue Schuhe kaufen. Also tauchst du ins Internet und lässt dich von diversen Plattformen berieseln. Ein schönes Paar Trekkingschuhe ist schnell gefunden und du scrollst dich durch...

Soft Bounce vs. Hard Bounce

Soft Bounce vs. Hard Bounce

Einleitung Das Wort "Bounce" findet sich nicht nur in Ballsportarten wieder. Auch im E-Mail-Marketing nutzt man diesen Begriff, um das Verhalten von elektronischen Nachrichten, meist Newsletter, zu beschreiben. Speziell geht es um die Zustellbarkeit dieser...

Was ist der eCPC (effective Cost per Click)?

Was ist der eCPC (effective Cost per Click)?

Bei der Schaltung von Werbung im Internet kann man in der Regel vorher schätzen, wie hoch die maximalen Kosten für eine Werbekampagne pro Klick sein werden. Du schaust dir an, wie viele Klicks du erreichen möchtest und was du bereit bist dafür zu bezahlen. In jedem...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.