Was sind SEO Silos?

SEO Silos oder auch SEO Siloing genannt ist eine Methoden um Seiten zu strukturieren. Dabei werden die größten Themen in Silos gesteckt, auch Themensilos genannt.

Beispiel: Für diesen Beitrag verwende ich mein Food Blog. Im Folgenden Bild sieht man ein sehr vereinfachten SEO Silo von meinem Blog.

SEO Silo Level 1

Warum ist aus SEO Sicht ein SEO Silo wichtig?

Einer der ersten Patente von Google funktioniert einfach gesagt so: Die Seite die am meisten Links von außen und innen bekommt, ist die beste Webseite. Heutzutage ist das natürlich nicht mehr der Fall, der Kern bleibt aber trotzdem. Das bedeutet jetzt aber nicht, dass man tonnenweise Links von außen oder innen auf eine Seite verlinkt, das sollte man nicht machen, um nicht abgestraft zu werden. Viel mehr sollte man Google dabei helfen, die Seite besser zu verstehen. Dabei können SEO Silos dabei helfen. Ein Schaubild folgt.

SEO Silo Level 2

Damit Google versteht welche Inhalte zu welcher Kategorie gehören und welche Intention hinter der Seite steckt, sollten die Inhalte in den Silos geordnet werden.

Shop: Die Intention der Nutzer ist hier, kaufen. Also weiß Google das Keywörter wie, Produkt Kaufen oder auch Produkt zu diesen Seiten passen. Hingegen welche Farben gibt es zu Produkt, würde eher nicht passen, da das ein informelle Suchanfrage ist.

Blog: Im Blog gehören redaktionelle Inhalte. Auch sind lange ausführliche Inhalte charakteristisch für Blog Artikel. Deswegen passen hier Suchanfragen, wo der Suchende eine ausführliche Antwort erwartet. Da du bereits viele ausführliche Beiträge auf dem Blog veröffentlicht erkennt das Google und rankt die mit den richtigen Keyword.

Rezepte (Unterthema): Rezepte sind anders als Blog-Beiträge. Eher kurz gehalten, haben immer Zutaten und eine Zubereitung. Auch sind Fotos üblich.

Das ist natürlich nur eine Skizze, der echte Blog hat ca. 7 Haupt-Silos und ca. 10 Unter-Silos.

Wie viel SEO Silos sollte man erstellen?

Diese Frage kann ich pauschal nicht beantworten. Je nachdem wie groß eine Seite ist, desto größer kann eine Silo Struktur sein. Zeitungen haben eine riesen große Silo Struktur, da sie über sehr viele Themen schreiben und viele Redakteure haben. Eine kleiner Blog vielleicht 3-5 Silos (Blog, Rezepte, Glossar und FAQ).

SEO Silos sichtbar machen

Mit den Programmen Screaming Frog der Seiten analysieren kann, Gephie um die Daten zu visualisieren und zuletzt SigmaJS um die Daten im Browser anzuzeigen, können SEO Silos sichtbar gemacht werden. Das ist aber nur etwas für Profis. 

Tutorial: https://www.advancedwebranking.com/blog/visualizing-internal-link-juice-using-gephi/

Natürlich muss dafür bereits eine Webseite bestehen und eine Silos Struktur aufgebaut sein. Im idealen Fall sieht es dann folgendermaßen aus. Ich habe alle Silos auf dem Bild farbig markiert und beschriftet. Man sieht eine klare Abtrennung der Silos. (Mit rechts Klick und „Bild in neuem Tab öffnen“, kann das gesamte Bild angezeigt werden.)

Ein gutes Bespiel – SEO Silo

Ein schlechtes Beispiel

Auf dem folgenden Beispiel, wurde die Silo Struktur nicht angewandt. Man sieht, dass alles durcheinander ist. Es ist keine klare Struktur sichtbar.

Das ist ein typisches WordPress Beispiel. Es werden nur Beiträge veröffentlicht. Kategorie Seiten werden nicht richtig genutzt.

Kategorien sollten die wichtigsten Seiten auf einem Blog sein, deswegen empfehle ich, dass die Kategorien in der Navigation und Sidebar auftauchen. Auch sollten in den Beiträgen selber die Kategorie verlinkt werden. Auch die Anzahl und Benennung der Kategorien ist wichtig. So sollte man keine Kategorie erstellen, die uninteressant sind. Auch zu viele Kategorien schaden der Seite.

Schlechtes Beispiel – SEO Silo

SEO Silos analysieren

Etwas abseits von der Grafik, grün markiert ist der Shop. Dieser Silo ist etwas abgegrenzter als die anderen. Das hat den einfachen Grund, da wir den Shop intern nicht oft verlinkt haben. Wir verlinken zwar vom Shop aus auf Rezepte oder Blog-Artikel, dadurch kommen einige Verknüpfungen zustande, aber nicht von redaktionellen Inhalten auf den Shop.

Shop Kategorien sind weiter außen

Wenn wir noch weiter reinzoomen, erkennen wir außen viele Punkte, die ebenfalls außerhalb der Masse liegen. Diesmal bedeutet das nicht, dass diese Thematisch nicht zusammen gehören, sondern es handelt sich um Shop-Kategorien die auf viele Produkte verlinken und auch von Produkten verlinkt werden. Dadurch entstehen die vielen Linien.

Rezept SEO Silos

Die blauen Punkte in der Mitte die näher zusammengerückt sind (rot umkreist), sind die meisten Rezepte auf dem Blog. Außerhalb rechts unten (blau umkreist) sind die normalen Kategorie Seiten. Die zwei größten und wichtigsten Kategorie Seiten sind „japanische Rezepte“ & „koreanische Rezepte“. Dadurch das sie viele Links von anderen Seiten erhalten und viele Seiten verlinken, werden Sie in der Grafik etwas größer angezeigt.

Was lernen wir daraus?

Alleine aus den Verlinkungen kann eine Maschine erkennen, welche Seiten Kategorie Seiten (außen) und welche Produktseiten (eng zusammen) sind.

Du kannst aus diesen Informationen etwas lernen und auch umsetzten. Wenn die Kategorie Seite sich nicht klar von den anderen Seiten zu unterscheiden sind, kann es sein, dass Kategorie Seiten genau so behandelt werden, wie Produktseiten, was nicht gut wäre, da Kategorie Seiten meistens wichtiger als Produktseiten sein sollten.

Außerdem sollen Rezepte und Blogs mit ganz anderen Keywords ranken. Auch die Intention der Nutzer ist verschieden. So wollen die Personen die nach Rezepten suchen, etwas kochen, suchen nach Zutaten Listen und eine Anleitung. Beispiel Keywords: „Käsekuchen Rezept“, „Käsekuchen Zutaten“, „Käsekuchen dauer“.

Wichtige Kategorie Seiten sollten öfters von anderen Seiten verlinkt werden. Das ergibt auch aus Sicht des Nutzers auch Sinn. Ist die Seite einfacher zu erreichen, so kann die Seite öfter auch erreicht werden. Unwichtige Seiten sollten im Umkehrschluss weniger verlinkt werden.

Auch für Suchmaschinen ist die Silo Methode sehr willkommen. Anstatt alles in /blog/ zu posten, sollte man die einzelnen Kategorien mit /rezepte/, /glossar/, /blog/ und /shop/ unterteilen, um zu zeigen, dass diese Kategorien spezifisch sind. Und nicht vergessen die interne Verlinkung die darf man bei Siloing nicht vergessen.